Global Trade Expert Global Trade Expert  •  Thomas Werdelmann
SAP GTM Global Trade Management  •  SAP GTS Global Trade Services
SAP Beratung  •  SAP Entwicklung  •  Projektmanagement

WeltkarteEnglish

 

Startseite

 

GTM

 

GTM X1

 

GTS

 

Über mich

 

Kontakt


 

Impressum

 

 

GTM = Global Trade Management

SAP GTM (SAP Global Trade Management) ist ein Modul, wie MM (Materials Management) oder auch SD (Sales and Distribution), und dient dazu, ein Unternehmen im Einkauf und Verkauf zu unterstützen. Genauso wie das MM und SD ist das GTM bereits im SAP-Standard enthalten. Wie der Name "Global Trade Management" bereits suggeriert, wurde dieses Modul ursprünglich für das Handelsgeschäft entwickelt. Es lässt sich aber nicht nur im Handel, sondern auch überall dort einsetzen, wo Ware eingekauft und verkauft werden muss.
SAP GTM kann somit in ziemlich jeder anderen Branche sinnvoll eingesetzt werden!

Mit SAP GTM erhalten Sie eine bessere Übersicht über das Handelsgeschäft, z.B. Belegfluss, Status und Vollständigkeit, aber auch Profitsimulation und einiges mehr. Auch die Handhabung wird gegenüber dem MM und SD vereinfacht, da die Anzahl der für die Arbeit notwendigen Belegnummern und auch Transaktionen reduziert werden können. Weitere Informationen stehen in den jeweiligen Punkten der folgenden Elemente. Details finden Sie zu jedem Element mit dem jeweiligen Link.

Das GTM besteht aus folgenden vier Hauptelementen:

GTM - Elemente

  • Trading Contract
    Der Trading Contract (TC) ist der zentrale Beleg zur Auftrags- und Bestellerfassung im GTM. Es gibt ihn als einseitigen TC, für jeweils nur Einkauf oder Verkauf, und auch als zweiseitigen TC, in dem Einkauf und Verkauf gleichzeitig gemacht werden.

  • Expense Management
    Geplante und ungeplante Nebenkosten können mit dem Expense Management relativ einfach bereits im Trading Contract erfasst und geändert werden. Dies ist jedoch auch zu späteren Zeitpunkten und in Folgebelegen im weiteren Prozess möglich. Bei Erfassung von geplanten Nebenkosten im Trading Contract stehen deren Werte der allgemeinen Kalkulation des Einkaufs und des Verkaufs bereits zur Verfügung. Somit ist dann auch eine Profitkalkulation im Beleg unter Berücksichtigung der Nebenkosten möglich. Die weitere Verarbeitung der Nebenkosten wird ebenfalls aus dem Trading Contract heraus unterstützt.

  • Positions Management / Association (Assoziation)
    Hiermit können Positionen von einseitigen Einkaufs-TCs mit Positionen einseitigen Verkaufs-TC miteinander verknüpft werden. Dies ist zu verschiedenen Zeitpunkten möglich.

  • Trading Execution Workbench
    Mit der Trading Execution Workbench (TEW) können Schritte von Folgeprozessen automatisiert und vereinfacht werden. Zum Beispiel Warenlieferungen und Rechnungen lassen sich mit Bezug zum Trading Contract erstellen und bearbeiten.

 

Statuskontrolle/-verwaltung:
Über eine eigene Statusverwaltung mit Freigabeverfahren bekommt man eine übersichtliche Kontrolle über die Trading Kontrakte zur Verfügung gestellt. Zum Beispiel lässt sich hiermit steuern, ob Folgebelege erzeugt werden dürfen. Vollständigkeitsprüfungen und auch Risikoprüfungen lassen sich im Trading Contract ebenfalls bewerkstelligen.

Erweiterungen / Projekt:
Jedoch muss eines zu SAP GTM ebenso erwähnt werden: alles, so wie in den Standardmodulen SD und MM geht so ohne weiteres mit GTM auch nicht. Viele Dinge können aus dem GTM heraus nicht mal eben eingestellt werden, sondern müssen in einem Einführungsprojekt entwickelt werden. Grund dafür ist, dass nicht alle im SD und MM existierenden Funktionen und Einstellmöglichkeiten 1:1 im GTM wiederzufinden sind, dort meist nicht existieren. Trotzdem werden auch diese Dinge im Tagesgeschäft auch im GTM erwartet, da ja der Trading Contract das zentrale Element sein soll. Daher ist die Einführung von SAP GTM sehr oft auch ein Entwicklungsprojekt, was somit mit Zeit und Kosten verbunden ist. Bereits zum Thema TEW wurde zum Beispiel erwähnt, dass man eigene Prozessschritte hinzudefinieren kann.

SAP GTM ist ein offenes System mit vielen Erweiterungsmöglichkeiten, von denen man in einem Projekt gerne und oft Gebrauch macht. Erst dadurch lassen sich die meisten Anforderungen vieler Handelsunternehmen verwirklichen. Aber genau diese Erweiterungen müssen eben erst mal gemacht werden!
In vielen Einführungsprojekten mit SAP GTM habe ich und meine Kollegen viele Erfahrungen damit sammeln dürfen. Viele dieser Erfahrungen haben wir nun in ein Template zusammengefasst, welches wir als AddOn GTM X1 anbieten. Dies ersetzt zwar noch immer kein Einführungsprojekt, jedoch kann es dem Kunden viel Zeit und Geld bei der Einführung von SAP GTM einsparen.